Lädt...
Oktober 2012 / Bielefeld

Förderung des Chores der Universität Bielefeld

Musik macht glücklich!

Musik verbindet Menschen über Nationengrenzen hinweg. Musik ist universell. Sie spricht unsere Sinne an - und jeder Mensch schwingt mit dem Rhythmus.
Die junge Chorleiterin, Frau Dorothea Schenk, leitet seit 2006 - nach der Emeritierung von Prof. Dr. Hümmeke - den Universitätschor in Bielefeld.
Ihr gelingt es, Studierende an die Musik heran zu führen, die häufig gar nichts mit Musik zu tun haben. Es sind Studierende aus ganz anderen Fakultäten. Die gut 90 Mitglieder des Chores führt sie mit einer Leichtigkeit zu musikalischen Höchstleistungen, deren Ohrenzeugen wir waren!
So erklangen u. a. schon die Requien von Mozart und Verdi, Bruckners Te Deum, Mendelssohns Lobgesang, Händels Messias und das Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach.
Als wir bei der Universität, im Fachbereich Kunst/Musik auf dem kurzen Dienstweg anriefen und mitteilten, gerne den Universitätschor unterstützen zu wollen, erzeugten wir am anderen Ende der Telefonleitung Stille - sprachloses Erstaunen. Ebenso reagierte Frau Dorothea Schenk - sie konnte vor Freude spontan nichts mehr sagen.
Normalerweise läuft der Chor den Sponsoren hinterher - bei uns war es genau umgekehrt. Diesmal gingen wir auf den Chor zu, weil er so viel Lebensfreude versprüht, ein so positives Beispiel einer gelebten Gemeinschaft zeigt wie uns die Musik in die Adern geht.
Wir sind froh, den Chor und die Chorleiterin beim »Paulus-Oratorium« von Felix Mendelssohn-Bartholdy in Zusammenarbeit mit den Bielefelder Philharmonikern unterstützen zu dürfen. Das Paulus Oratorium gilt als eines der bedeutendsten Oratorien der Romantik und kommt trotzdem selten zur Aufführung. Es berichtet über den Lebensweg und Werdegang des Apostels Paulus, der sich bekanntlich vom Saulus zum Paulus wandelte.
Felix Mendelssohn stellte den Text wesentlich selbst aus Bibelstellen zusammen.
Am Beginn des Oratoriums steht eine Instrumentalouvertüre, in der der Choral »Wachet auf, ruft uns die Stimme« erklingt, mit dem gleichsam das Motto des gesamten Werkes dargestellt wird: Die geistige Erweckung des Saulus zum Paulus, der Hoffnungsstrahl der Botschaft Christi hinein in das Dunkel der Welt.
Die vier Solopartien wurden, wie bei den Konzerten des Universitätschores Bielefeld gewohnt, von international renommierten Gesangssolisten übernommen.
Am 21. Oktober 2012 wurden wir Ohrenzeugen eines einzigartigen Musikerlebnisses: Die Präsentation des Paulus-Oratoriums durch den Bielefelder Universitätschor in Kooperation mit den Bielefelder Philharmonikern war ein großer Erfolg.

--------------------------------------
Projektleitung
Eva‑Maria Mohn
--------------------------------------
Zeitraum
seit 2012
--------------------------------------
Ansprechpartnerin
Dorothea Schenk
--------------------------------------
Startseite