Lädt...
März 2013 / Ostwestfalen-Lippe

Kreative Köpfe

Förderung der Ravensberger Erfinderwerkstatt

Schon 2012 lernte der Mitbegründer der „Ravensberger Erfinderwerkstatt e.V.“, Herr Kirsten Biedermann, die Andreas-Mohn-Stiftung kennen. Die Erfinderwerkstatt ist ein gemeinnütziger Verein mit dem Vereinszweck, Kinder und Jugendliche aller Schulformen bei der Teilnahme an wissenschaftlichen Veranstaltungen, Forschungsvorhaben und an Wettbewerben aus dem MINT-Bereich ehrenamtlich zu unterstützen.

Anton Schönenberg, einer der jugendlichen Vereinsmitglieder, hatte beispielsweise die Idee, einen Autopiloten für Rollstühle zu entwickeln, damit Menschen, die auf einen Rollstuhl angewiesen sind, sich unabhängiger von fremder Hilfe in ihrem Umfeld bewegen können. Um diese technische Unterstützung für Rollstühle zu entwickeln, brauchte Anton einen besonders leistungsfähigen Computer, der Kamerabilder besser auswerten konnte. Einen solchen Rechner hat die Andreas-Mohn-Stiftung besorgt und der Ravensberger Erfinderwerkstatt gespendet. Dadurch konnte nicht nur Antons Projekt erfolgreich abgeschlossen werden, sondern auch weitere Projekte wurden mithilfe des Laptops entwickelt. Beispielsweise der Beitrag zum Wettbewerb „SozialGenial – Spielspaß mit Senioren“, wofür bekannte Gesellschaftsspiele abgewandelt bzw. elektronische Spielbretter entwickelt wurden, sodass Senioren diese besser handhaben oder auch mal allein spielen können.
Anton Schönenberg hat mit seinem eigenständig entwickelten Autopiloten für Rollstühle diverse Preise und Auszeichnungen gewonnen, u.a.:
- 1. Platz beim NanoLine-Contest
- Einladung von „PhoenixContact“ zur Präsentation des Projekts auf der HannoverMesse
- 1. Platz beim Regionalwettbewerb Schüler Experimentieren

Herzlichen Glückwunsch dazu!

Science Festival in Slubice, Polen

Der Verein „Science on Stage Deutschland e.V.“ hat es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen zu fördern, die Kindern und Jugendlichen die Themen Technik und Naturwissenschaften näher bringen wollen. Er bietet eine bundesweite Plattform für den europäischen Austausch zwischen Lehrkräften an, die den naturwissenschaftlich-technischen Unterricht verbessern und die Zahl der Absolventinnen und Absolventen in den naturwissenschaftlichen Fächern steigern wollen. Der gemeinnützige Verein organisiert auch europäische Tagungen, Lehrkräftefortbildungen und Workshops und knüpft so ein Netzwerk von Lehrkräften aus Europa.
Im April fand z.B. ein Bildungsfestivals unter dem Motto „Crossing Borders in Science Teaching“ in Slubice (Polen) und Frankfurt (Oder) statt. Herr Kirsten Biedermann, der nicht nur Mitbegründer der Ravensberger Erfinderwerkstatt sondern auch Lehrer ist, wurde zur Vorstellung eines seiner Projekte auf das Bildungsfestival eingeladen. Dabei haben Shahbaz Starke, Fabian Hilpert und Marisa Görgen, allesamt aus der Region Ostwestfalen-Lippe, ihn unterstützt. Die vier haben gemeinsam ihr Projekt „SozialGenial – Spielspaß mit Senioren“ vorgestellt. Mit einem Reisekostenzuschuss hat die Andreas-Mohn-Stiftung die Teilnahme der Mitglieder der „Ravensberger Erfinderwerkstatt“ an der Veranstaltung unterstützt.
Als die Jugendlichen uns einige ihrer Projekte in der Stiftung vorgestellt haben, waren wir begeistert von ihrer Kreativität und ihrem Geschick, aber auch der Weitsicht ihrer Ideen. Wir wünschen den Mitgliedern der Ravensberger Erfinderwerkstatt  viel Spaß und Erfolg bei den weiteren Aktivitäten und dass noch viele Auszeichnungen folgen mögen!

--------------------------------------
Projektleitung
Eva‑Maria Mohn
--------------------------------------
Zeitraum
seit März 2013
--------------------------------------
Ansprechpartner
Kirsten Biedermann,
Ravensberger Erfinderwerkstatt
--------------------------------------
Startseite